Navigation

Konzeptionelle Modellierung (KonzMod)

Beschreibung:

In Konzeptionelle Modellierung geht es um die Modellierung von Anwendungen am Beispiel von verschiedenen Modellen (ER-Modell, UML, Relationenmodell). Des weiteren erlernt man die Datenbanksprache SQL anhand von verschiedenen Beispielen. Die Veranstaltung beinhaltet eine Vorlesung sowie eine Übung, zu der man sich nach der 1. Vorlesung anmelden muss. Die aktuellen Vorlesungsaufzeichnungen sollten sich sofern aufgezeichnet wird im Studon zu finden sein.Sollten sie nicht aufgezeichnet werden kann im Studon auf die Aufzeichnungen vom WS 13/14 zurückgegriffen werden. Die Übung ist gut auf die Vorlesung abgestimmt. Der Besuch ist sehr empfehlenswert, denn man bespricht meistens die Lösung der aufgetragenen Aufgaben, welche auch oft in sehr ähnlicher Form in der Klausur Verwendung finden. Es ist ratsam die Übungsaufgaben gewissenhaft zu erledigen. Wenn man keine Probleme mit den Übungsaufgaben hat, dann war die Klausur in der Vergangenheit auch gut zu bestehen.

Tipps zur Veranstaltung/Klausur:

  • Für jede Übung zwei Stunden pro Woche einplanen; wer die Übungsaufgaben selbst löst besteht die Klausur leichter!
  • Wer seine Wunschübung nicht bekommen hat kann sich in der Praxis auch in eine andere Übung setzen, sofern noch Sitzplätze frei sind und es somit nicht auffällt.
  • Klausurvorbereitung: Lernt alle Folien die mit einem „Merke“ versehen sind. Natürlich ist dies nicht der ganze Stoff der abgefragt wird, die restlichen Folien sind auch relevant. Schaut euch zusätzlich aus den Übungen die Knackpunkte an. Z.B.: Warum wird beim Telefonbeispiel das Telefon als schwaches Entity modelliert?
  • Eine Beispielklausur findet ihr hier und die Antwort auf die Frage oben hier.

Literatur: